28. September 2014

Hamburg week 7.

 
 
Woche 7 in Hamburg ist vorbei. Auch wenn mir die Stadt im Alltag manchmal viel zu voll und zu groß ist, entdeckt man immer wieder wunderschöne Plätze und Ruheoasen. Wie dieses Wochenende mit meinen Eltern. Mehr als die Hälfte meiner Zeit hier ist nun vorbei. Und es wird Herbst in Hamburg. Und neue Abenteuer fürs nächste Jahr bahnen sich an.

Week 7 in Hamburg is over. Even though in my daily routine the city is way to buisy and big for me I discover wonderful places and oases to relax from time to time. Like this weekend with my parents. More than half of my time here is now over. And it autumn is coming to Hamburg. New adventures for next year appear at the horizon.



14. September 2014

movies to share


Ich habe diese Woche drei sehr unterschiedliche Filme, die ich in den letzten zwei Wochen gesehen und euch gerne weiterempfehlen möchte.

Der erste ist HER. Ich hab ihn leider leider erst jetzt gesehen, aber besser spät als nie. Spike Jonze hat dafür völlig zurecht im Februar den Oscar für Best Original Screeplay bekommen, aber nicht nur das Drehbuch ist großartig.
Kurz zur Story: Theodore lebt in einer Großstadt der Zukunft und schreibt Briefe für andere Menschen. Smartphones und Computer spielen eine wichtige Rolle, doch Theodore's neues OS, das Operating System Samantha kann mehr als gedacht und stellt sein Leben in jeder Hinsicht auf den Kopf.
Ich bin ja sowieso ein großer Fan von Joaquin Phoenix und seiner schauspielerischen Leistung und auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht. Die auf den ersten Blick absurd erscheinende Geschichte kommt einem erschreckend nahe und man ertappt sich immer wieder dabei, dass man gar nicht mehr so weit weg von dieser "Zukunft" ist. Diese wird übrigens nicht durch futuristische Anzüge und abgefahrene technisierte Umwelt dargestellt, sondern sehr bodenständig und glaubwürdig.

Die melancholischen Bilder, das Spiel mit Licht und die tollen Aufnahmen machen das ganze auch noch zu einem Augenschmaus. Absolute Schauempfehlung, wenn man nicht gerade Actionjunkie ist und sich gar nicht auf das Thema einlassen will.

The first one is HER. Spike Jonze became the Academy Award for Best Original Screenplay for it and he totally deserved it! But not just the Screenplay is amazing.
Shortversion of the story: Theodore lives in a big city in the future and writes letter for other people. smartphones and computers play a very important roll in the society but Theodore's new OS, the operating system Samantha develops more than he thought and she turns his live upside down.
I'm a big fan of Joaquin Phoenix and his actor skills anyway and I wasn't disappointed here. Even if the story seems pretty absurd on first sight it becomes surprisingly touching and you'll catch yourself noticing that we aren't that far away from this 'future'. The future isn't shown by futurisitc suits and fancy technology by the way but very down-to-earth and realistic. 
The melancholic pictures, the play with the lightening and the amazing shots make it nice to watch. I absolutely recommend it to you if you aren't an actionjunkie or you don't wanna be open and involved in this topic.



Über den zweiten hab ich schonmal kurz berichtet: Guardians of the Galaxy. Da gibt es eigentlich gar nicht viel zu sagen außer: Schaut ihn euch an. Wenn man nicht gerade völlig Anti Science Fiction und Superheldenfilme ist, dann lohnt er sich in jeder Hinsicht. Lange keinen so lustigen Film mehr gesehen und das Characterdesign ist Bombe. Und schaut ihn im Kino, solange es noch geht, er ist es absolut wert auf der großen Leinwand gesehen zu werden. Meine Highlights: Groot und Lee Pace in seiner Rolle, ich konnte es nicht glauben als ich erfahren habe, wen er gespielt hat!
Achja, und die Musik. Ohrwurmgarantie. Das ganze Publikum applaudierte am Ende.

I talked about the second one before: Guardians of the Galaxy. There's not much to say besides: Watch it. If you aren't totally anti science fiction and superhero movies, it's worth it in everything. I haven't seen such a funny film in long time and the character design is brilliant. Watch it in the theatre as long as it's possible, it's totally worth it to see it on the big screen. My highlights: Groot and Lee Pace in his role, I couldn't believe when I found out who he played! And the music. Earworm guaranty.



Der dritte ist ein bisschen älter: "Almost Famous". William ist ein Teenager, der Reviews über Bands schreibt, die er heimlich hört. Er bekommt die Chance Black Sabbath zu interviewen und lernt bei dem Konzert den Groupie Penny Lane und die Vorband 'Still Water' kennen. Still Water versprechen William Interviews und irgendwie landet er mit ihnen und Penny Lane im Tourbus und fährt kreuz und quer mit ihnen durch Amerika. Doch die Sache wird immer größer und William rutscht tiefer in die Sache rein als er zu träumen gewagt hätte.

Wunderschöner Film mit toller Besetzung und so vielen wundervollen Momenten. Ich hab den Directors Cut geschaut, der 40 Minuten länger als die Kinofassung ist und kann das nur weiterempfehlen. Wer auf Coming-of-Age und Musikerfilme steht wird hier voll auf seine Kosten kommen.

The third is a bit older: 'Almost Famous'. William is a Teenager who writes reviews about bands he listens to secretly. He gets the chance to interview Black Sabbath and meets Penny Lane and the opening band 'Still Water' at the concert. Still Water promise him interviews with the whole band and somehow he ends up in their tour bus travelling through the USA from one concert to another with Penny Lane and the band. But the thing becomes bigger and bigger and William gets more into it than he'd ever imagine.
Beautiful film with a great cast and so many wonderful moments. I saw the director cut which contains 40 more minutes than the normal version and I just can recommend this. Everyone who likes Coming-of-Age and Music movies will love it.